Schule macht dumm!

Solange Kinder und Jugendliche in den alten Strukturen der staatlichen Schule gefangen sind, macht Schule dumm, denn:

Wenn wir ​Menschen nicht bedingungslos unseren Neigungen, Impulsen und Bedüfnissen nachgehen können, eignen wir uns statt dessen unbewusst, unmerklich und unwillentlich eine Identität an, die kaum mehr etwas mit unserem wahren Ich zu tun hat und die uns nie in die Tiefe glücklich sein lässt.

Schule macht in diesem Kontext dumm, denn wir vergessen, wer wir sind!

In diesen veralteten Strukturen wird Halbwissen mit Wissen, werden angeignete Techniken mit Fähigkeiten verwechselt. Was die staatliche Schule vermittelt, hat mit wahrem Wissen im Sinne der Erkenntnis und des tiefen Verständnisses und verinnerlichten, erfahrenen Fähigkeiten nur selten etwas gemeinsam.

Schule macht in diesem Kontext dumm, dass Kinder in ihrer Schulzeit sich nur verschwindend wenig aneignen, was sie dann ein Leben lang anwenden können und wollen!

Der grösste Teil der Inhalte, mit denen Kinder in der Schule belehrt werden, ist für ihr künftiges Leben nicht von Bedeutung! Dies in mehrerlei Hinsicht. Einerseits da unsere Welt sich so rasant verändert, dass vieles was heute aktuell ist, künftig keine Relevanz mehr haben wird, andererseits da den Kindern nach wie vor eine Unmenge an Informationen aufgedrängt wird, für die sie sich nicht interessieren und die daher für ihren Weg nur Balast und Zeitverschwendung darstellt.

Schule macht in diesem Kontext dumm, da die meisten Inhalte für die Kinder keine Relevanz haben.

Wenn wir Menschen nicht unserer intrinsischen Motivation folgen können, stirbt unsere natürliche Freude am Lernen ab. Lernen ist dann nicht mehr ein natürlicher und beglückender Antrieb, sondern verkommt zur qualvollen, freudlosen von aussen aufgedrängter Pflichterfüllung.

Schule macht in diesem Kontext dumm, denn sie zerstört, was natürlich in uns angelegt ist, nur damit wir das Lernen danach unter Drill und Qual und abgetrennt von Freude neu erlernen müssen.

Die Schule ​setzt auf oberflächliche Werte! Sie gaukelt den Kindern vor, dass sie glücklich werden, wenn sie gute Noten erzielen und angepasste Mitläufer werden.

Schule macht in diesem Kontext dumm, da der Mensch nur dann glücklich sein kann, wenn er seinen eigenen Weg gehen darf. Für diesen wären Noten absolut nicht von Bedeutung, ist ein akademischer Weg für den Grossteil der Kinder völlig falsch und Angepasstheit nur hinderlich dabei, dem persönlichen Glück vertrauensvoll zu folgen.

Kinder​ werden in der Schule zu uninspirierten, trägen, lustlosen, bewegungsveramten Menschen verbogen. Schule macht in diesem Kontext dumm, denn die wahre menschliche Natur ist Lebendigkeit, Interesse, Wachheit, Neugierde, Lernfreude, Bewegungsdrang und Freude.​

Schule ​vermittelt, der notenbesste, fleissigtste, angepassteste, schnellste Schüler sei der erfolgreichste und liebenswürdigste und legt damit den Grundstein zum egoistischen Einzelkämpfer.

Schule macht in diesem Kontext dumm, denn Egoismus macht einsam, messen und bewerten verursacht Stress und Unzufriedenheit.